Mittwoch, 22. März 2017

Brief an mein Mäuschen (6 Monate)

Meine Mausi,

Ja, was soll ich sagen? Nun bist du schon ein halbes Jahr bei uns. Es ist so schön, dass du da bist. Gleichzeitig will ich aber immer noch nicht, dass die Zeit so fliegt. Sie vergeht immer schneller. Seitdem wir regelmäßige Termine im Kalender stehen haben, rennt die Zeit. Aber diese Treffen tun uns beiden so gut. Es ist schön, wenn man sich mit anderen Mamas austauschen kann. Ich habe auch das Gefühl, dass du es genießt anderen Babys zuzugucken.

Ich habe ja gedacht, dass dieser Babygruppe  nichts für uns ist. Alleine weil wir bzw ich nicht stille. Aber das Gegenteil ist der Fall. Die Mamas dort sind wirklich lieb und ich bin sehr froh mich getraut zu haben.

Was diesen Monat nicht so schön war, war dass ich im Nachhinein hörte, wie anstrengend du doch bist. Das brach mir das Herz. Mausi, solltest du irgendwann später hören, dass du anstrengend warst, dann glaub das bitte nicht. Du bist ein Baby und du bist wie du bist. Du bist für mich perfekt. Du forderst Nähe ein, wer das nicht versteht, der hat Pech gehabt! Ich liebe dich genauso, wie du bist. Dein Papa natürlich auch. Und ganz ehrlich? Ja du wirst 2 mal in der Nacht wach und mittlerweile bin ich echt genervt, weil immer, wirklich IMMER gefragt wird, ob du denn nun schon durchschläfst. Aber du wirst 2 mal wach und möchtest was zu trinken. Du hast Hunger, danach schläfst du wieder ein. Wir haben so viel Glück mit dir! So verdammt viel Glück.

Du hattest abends nie irgendwelche Schreiphasen. Du hast schon immer so gut geschlafen, wie jetzt auch. Die Trinkpausen wurden auch immer weniger. Du spuckst dich so wenig voll, dass ich nicht mal mehr Wäsche habe. Außerplanmäßig muss ich nur waschen, wenn du deine Windel sprengst. Du bist das Beste, was uns passiert ist. Du bringst so viel Freude in unser Leben, dass ich manchmal eine Träne verdrücken muss, weil es wirklich schön ist.

Natürlich habe ich auch schlechte Tage. Dein Papa und ich schlafen auch nicht immer gut. Dann sind wir etwas gereizt und genervt, aber daran bist du nicht schuld. Ich finde die Zeit mit dir einfach toll <3!

Wie immer schweife ich ab ;-). Also in den letzten 2 Wochen bist du richtig groß geworden. Wir hätten um ein Haar die 68 verpasst. Liegt übrigens daran, dass die ganzen 62 Klamotten auch noch passen. Naja, das kennen wir ja schon... . Windeln trägst du jetzt auch in Größe 4, weil ich mir einbilde, dass die im Rücken besser sind. Zumindest gab es mit den Aldi Windeln keine Unfälle. Rossmann aber schon.... . Naja, als nächstes wird dm getestet. Wir testen uns durch.... :-D.

Von deiner Entwicklung ging es über "Füße anfassen" über "Beine durchdrücken, beim Hinstellen" über "auf die Seite kullern" zum ersten Mal DREHEN (15.03 und 15:37) mit fast 25 Wochen. Und nun steckst du ab und zu die Füße in den Mund. Ach ja, und einen Socken hast du dir mal ausgezogen. Das fand ich ja auch toll ;-).  Aber Drehen ist richtig klasse. Du steckst du richtig doll deine Ärmchen durch, damit du was sehen kannst.

Es war übrigens so, dass du dich 1 mal gedreht hast und dann 2 Tage Pause gemacht hast. Aber dann ging es los. Sobald du den Boden berührt hast, warst du auch schon auf dem Bauch. Erst hast du gemeckert, aber dann war es super. Hach meine Maus, bald krabbelst du hinter mir her ;-).

Zum Schlafen schreibe ich auch noch mal kurz was. Nachts wirst du meist 2 mal wach. Wir hatten auch schon Nächte mit nur einer Pause, aber meist sind es 2. Ins Bett gehst du um 18:30, wach wirst du so zwischen 5 und 6. Dann plauderst du noch mit Emmi, was gut und gerne mal eine Stunde dauern kann und dann geht es ab auf den Wickeltisch. Dort singe ich dir was vor. Ich würde jetzt gerne sagen, dass wir die tollen Lieder aus dem Pekip Kurs singen, aber ne. Ich singe einfach mit bei dem was gerade aus dem Handy kommt. Du findest es dennoch Knorke. Dann wird angezogen und ab auf die Spieldecke. Ich frühstücke dort und du spielst. Meist gehst du nach deinem Frühstück (Flasche) nochmal eine halbe bis Stunde in die Nonomo und ich Hauselfe etwas (oder schreibe diesen Bericht). Wenn du wieder wach wirst warte ich auf deinen Hunger und dann geht es auch schon ab raus und du pofst noch etwas im Kinderwagen oder in der Trage, wenn wir doch drinnen bleiben. An einigen Tagen, in diesem Monat bist du nachmittags so um 15:00 noch mal in meinem Arm eingeschlafen. Das war schööööön. Was neu ist, ist der Nuckel. Du nimmst momentan zum Einschlafen den Soothie. Ich finde das überhaupt nicht schlimm, solange ich mir sicher bin, dass es wirklich nur zum einschlafen ist. Andere finden Nuckel ja wieder doof. Aber du darfst den solange du es möchtest nutzen.

Meine Mausi, du bist so eine Süße. Ich könnte dich den ganzen Tag knutschen. Du bist so aufmerksam geworden. Guckst dir soviel bei anderen ab und freust dich wirklich über einige Babys mehr, als über andere. Deine kleine Schnute, wenn du etwas nicht willst oder Angst bekommst, ist göttlich. Ich habe mir natürlich schon anhören dürfen, dass du da durch musst. Nein musst du nicht. Wenn du auf meinen oder Papas Arm willst, darfst du das sofort. Spätestens wenn der nächste Bart in Sicht ist, brauchst du eh den sicheren Hafen.

Meine Süße, Mama hat dich sowas von lieb! Von hier bis zum Mond und zurück <3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen